Eigentlich eine spannende Wahl: Schafft es der amtierende SPD Landrat in einem Landkreis mit überwiegender CDU Mehrheit erneut?

Und eigentlich ein Themenabend für das Bernburger Montagsforum mit den Kandidaten. Daher hatten wir vor ein Montagsforum mit Videokonferenz mit den Kandidaten zu organisieren… aber viele von uns sitzen schon den ganzen Tag am Bildschirm, sodass wir diesen Dialog zu wichtigen Zukunftsaspekten des Landrates nachholen wollen sobald wir uns wieder in einer etwas größeren Gruppe treffen können… dann gerne auch ergänzend mit ZOOM übertragen.

Auf der Basis der beiden folgenden Studien zur Demographischen Entwicklung in unserer Region sollten wir dringlich von unserem Landrat einfordern nach der akuten Coronamaßnahmen auch wieder das Thema Kliamawandel und Willkommenskultur mit all dem notwendigen Elan zum Handlungsschwerpunkt zu machen. Sobald der Siebentage Index wieder bei „25“ ist (am 2.1.2021 ist dieser nun auf „195“ gesunken nach dem bisherigen Höchstwert von „291“ am 30.12.2020). Wir werden dann den jeweiligen Landrat zu folgenden Dialog einladen:

Förderung der Willkommenskultur im Salzlandkreis

Nach den akuten Coronaabwehr- und den Coronafolgenmaßnahmen und neben dem Klimawandel sollten wir auf die Frage der notwendigen Willkommenskultur wieder in Angriff nehmen. Alleine der Entscheidungsspielraum der Ausländerbehörde des Salzlandkreises könnte schon einen großen Unterschied bei den Einwohnerzahlen machen.

Der Dialog soll auf diesen beiden Grundlagen aus dem Jahre 2020 aufbauen:

Studie des Leibniz Institut für Länderkunde, 17. Juni 2020

IfL-Studie zeigt: Sachsen-Anhalt braucht Zuwanderer

Link zur Studie: https://leibniz-ifl.de/presse/details/ifl-studie-zeigt-sachsen-anhalt-braucht-zuwanderer-1

„..Zuwanderer aus dem In- und Ausland können zu einer wirtschaftlichen Stabilisierung der ländlichen Räume Sachsen-Anhalts beitragen. Ihre Zahl reicht aber nicht aus, um die Folgen des demografischen Wandels in dem Bundesland zu bewältigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Leibniz-Institut für Länderkunde für die Landesregierung Sachsen-Anhalt angefertigt hat.

Sachsen-Anhalt ist im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders stark vom demografischen Wandel und den negativen Auswirkungen einer schrumpfenden und gleichzeitig alternden Bevölkerung auf Wirtschaft und Gesellschaft betroffen. Durch eine gesteuerte Zuwanderung, verbunden mit Maßnahmen zur Begrenzung der Abwanderung und einer Stärkung der Rückwanderung können Potenziale für eine nachhaltige Landes- und Regionalentwicklung aktiviert werden. Das zeigt eine Studie, die das Leibniz-Institut für Länderkunde für die Landesregierung Sachsen-Anhalt angefertigt hat. ..“

Salzlandkreis mit geringsten Lebenserwartung in Deutschland

ArchivDeutsches Ärzteblatt29-30/2020Lebenserwartung auf Kreisebene in Deutschland – Veröffentlichung in MEDIZIN: Eingereicht 23.4.2020 – Originalarbeit

Lebenserwartung auf Kreisebene in Deutschland

District-level life expectancy in Germany

Dtsch Arztebl Int 2020; 117: 493-9; DOI: 10.3238/arztebl.2020.0493

Link zur Quelle: https://www.aerzteblatt.de/archiv/21471

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: